Samstag, 3. August 2013

Das mit dem Prinzen.

Das mit dem Prinzen habe ich wohl ganz verlernt. Vergessen, verdrängt oder die Sichtweise hat sich einfach geändert. In Sachen Liebe war ich soweit ich mich erinnern kann auch nie wirklich so gut wie meine engsten Freundinnen. Ich schreibe engsten, denn meist kann man anderen Personen erst nach einer gewissen Zeit wirklich mehr intime Vorstellungen aus dem Herzen entlocken. Leider ist das aber auch immer der Grund, warum ich bei den emotionalsten Themen (wichtiger Punkt: Wenn es nicht mich betrifft) eher Sachliche und vom Kopf ausgehenden Gedanken äußern kann. Das ist, wie ich in den letzten Tagen wieder bemerken musste, nicht immer ein hilfreiches Angebot für Andere.



Schnell muss dem Gegenüber dann doch eine gewisse Kühle entgegen wehen. Zumindest war das die Reaktion. Ich glaube, ich bin eine der wenigen Frauen, die Liebe auf ihre Weise und ohne viel Kitsch umschreiben würden. Der Prinz war bei mir nie ein Thema. Allgemein finde ich diese für mich albernen Floskeln wie: Ich brauche einen "Bad Boy" oder "Good Boy" für eine wahre echte Beziehung sinnfrei. Es funkt, es passt und dann kommt erst die eigentliche Arbeit. Ja für mich bedeutet Liebe auch Arbeit. Kämpfen um die eigene Individualität, füreinander und manchmal auch um einen Weg neu zubegehen. Dabei kann die andere Person mitgehen, oder auch einen eigenen Weg einschlagen und man trennt sich. Der Schmerz davor und danach ist mit ein wenig mehr Erfahrung auch irgendwann überwunden. Da ist sie wieder, die Rationalität. Aber vielleicht ist es auch Optimismus.

Liebste Güße

Kommentare:

  1. Ich sehe das ähnlich wie du. Und wer zum Teufel ist eigentlich dieser Mr. Right?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hängen wir wohl den Kitsch-Filmen immer sehr nach.;)

      Löschen
  2. Schöner Post über die Liebe. Ich denke ich bin dies bezüglich wie du. Nur in einem muss ich dir widersprechen, selbst mit mehr Erfahrung kann der Schmerz ewig anhalten.
    LG Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cla! Ja der Schmerz kann bestimmt eine gewisse Zeit anhalten- aber ich glaube, mit mehr Erfahrung kann man besser damit umgehen. Zumindest ist es wünscheswert!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Sehe ich genauso. Der Herzschmerz wird nicht weniger, aber mit mehr Erfahrung lernt man in der Regel, dem ganzen etwas Gutes abzuverlangen - zumindest hin und wieder - und vielleicht ist es auch einfach schon ein großes Plus wenn man nach einem ersten Sturz gelernt hat, wieder aufzustehen und glücklich zu sein. Damit kann man sich nach dem zweiten Sturz trösten. Wenn man mal über einen hinweg gekommen ist, kann man über alle hinweg kommen. Und generell ist es wichtiger, mit sich selbst glücklich zu sein, als mit jemand anderem.

      Liebste Grüße!

      Löschen
  3. Schön geschrieben :)
    Ich bin auch für wenig Schnickschnack, denn allgemein sind doch meistens klare Taten besser als ewiges Gesäusel :D
    Wobei Frau dann doch meistens mal gern ein liebes Wort hört ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm. Jetzt hast Du mich zum denken gebracht.
    Ich habe keine Ahnung wen oder was ich will, ich schließe nur völlig aus, dass der nächste dem Ex auch nur im Geringsten ähnelt. Schön negative Aussichten. Sollte man wahrscheinlich nicht haben.
    Prinzen gibt es heutzutage eh kaum noch.
    Da freut man sich doch über einen Maschinenbauingenieur mit schönen Wangenknochen und einigermaßen akzeptablen Manieren.

    Ha.

    Liebste Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria! Ich glaube, mein Text kommt negativer an- als gemeint.Ich wollte nur an diesem gängige Klischee des Prinzen rütteln- dezent. Wenn du jmd triffst der toll ist, sollte Frau nicht immer die Ansprüche in das Unendliche schrauben, oder auf diesen angeblichen Prinzen warten. Leben lieben genießen. Wenn es einmal nicht mehr passt (dafür kann es 100 Gründe geben) dann nach vorn schauen. Auch wenn es am Anfang schwer ist. Besser als der Letzte wird es immer!
      Liebste Grüße ;)

      Löschen
  5. hast du dich getrennt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Wie über dir schon erwähnt- ich glaube es kommt vielleicht negativer an. Alles gut bei mir.
      Vielleicht liebe Grüße

      Löschen
    2. na puuuh, dachte schon

      Löschen
  6. Danke Franzi, dass ich nicht die Einzige auf der großen weiten Welt bin, die die Liebe nicht nur durch eine rosarote Brille sieht! Es ist eben nicht immer alles Schäfchenwolken und Herzchen everywhere. Ich finde deinen Artikel auch keineswegs negativ, ganz im Gegenteil! Tief im Herzen bin ich natürlich auch eine Romantikerin, aber wenn ich manchmal so höre, aus welchen Mücken meine liebsten Freundinnen einen Elefanten machen, denke ich mir, dass wir wirklich von Hollywood Filmen eine falsche Vorstellung von der Liebe bekommen.
    LG Julie

    www.julie-likes-stuff.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Mir geht es da genau wie dir. Danke für diesen Beitrag!
    Ich hatte erst neulich wieder solch eine Unterhaltung mit einem Freund, wo ich für meine Rationalität und Ehrlichkeit schief angeschaut wurde. Ich finde, in vielen Dingen in der Liebe sollte man sich nichts vor machen und den kühlen Kopf trotzdem noch bewahren. Auch bereits bestehende Liebe is nicht immer rosarot und genau das ist es, was die Liebe doch so spannend und interesant macht.
    In diesem Sinne
    <3

    AntwortenLöschen

Bitte haltet Euch an die sogenannte Netiquette. Unsachliche Kritik & Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Danke!