Montag, 8. November 2010

I'm having a hard time.

Dinge ändern sich und gerade steht mein Leben auf Kopf. Ich bin verwirrt und brauche eine kleine Auszeit für mich.



































Wie geht ihr mit Veränderungen um.....schreibt mir, ich brauche Mut.


DANKE

Kommentare:

  1. Alle guten Vorsätze vergessen und mit der lieblings Schokolade, natürlich die ganze Tafel oder zwei, und Musik in die heiße Badewanne und dort nicht vor 2 Stunden rauskommen. Tut so gut.

    AntwortenLöschen
  2. So geht es mir momentan auch total. :(
    Meine beste Freundin hat von einen auf den anderen Tag entschieden das sie nicht mehr mit mir befreundet sein möchte und versucht jetzt schön alle gegen mich aufzuhetzen :(

    Ich hasse Veränderungen und komme nur schlecht mit klar. Aber ich hoffe es wird dir gelingen und das du dich bald viel besser fühlst!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ahje, du arme. Hoffe es regelt sich bald alles und ergibt sich doch noch zum Guten für Dich! Drück dir alle Däumchen, ich mag dich und deinen Blog sehr! Mit Veränderungen geht man denke ich nie leicht um.. mir fällt sowas auch immer schwer. Manchmal tut es echt gut, sich ein bisschen Zeit für sich zu nehmen und in sich hinein zu horchen. Ich kann das am Besten bei einem heißen Bad und danach einer Tasse Tee und mit Wärmflasche im Bettchen.. :)

    Liebste Grüße!
    www.schaefchenwolken.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Mir hilft darüber reden...aber jetzt nicht negativ, sondern objektiv...Und mir gehts genauso. Ich hab angst vor einem gespräch morgen und hoffe, es wird gut :(

    liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Veränderungen gehören zum Leben, wäre ja auch irgendwie langweilig wenn nicht. Aber mit jeder Veränderung, auch wenn sie an sich negativ ist, kommt auch irgendwas gutes. Kommt immer auf die Einstellung drauf an.
    Wie der gute Shakespeare gesagt hat:
    "Denn an sich ist nichts weder gut noch schlimm; das Denken macht es erst dazu."

    Ansonsten, Spaziergänge, Nachdenken, heißes Bad helfen immer :)

    AntwortenLöschen
  6. Das zu hören (bzw. lesen) tut mir sehr leid. Du musst den Veränderungen mutig ins Auge sehen und sie mit offenen Armen aufnehmen. Egal ob diese negativ oder positiv sind. Das meiste davon ist eh nur Ansichtssache. Deswegen mach etwas Positives drauß und lass dich dabei von deinen Freunden unterstützen!
    Fühl dich umarmt!

    <3

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube es kommt einfach immer auf die Veränderung an. Immerhin bist du umgezogen hast ein neues Studium angefangen etc... und dabei ging es dir doch recht gut. Also scheint es als könntest du gut damit umgenen...
    immer gemein ist es natürlich wenn Veränderungen im Herbst statt finden, da ist man ja eh schon in so einem blues drinnen...
    ich hab mich von meinem Freund getrennt mit dem ich über zwei Jahre zusammen war und auch zusammen lebe, das ist eine veränderung sag ich dir. aber ich habe sie bewusst gewählt und es geht mir gut damit.
    wenn veränderungen passieren die man selber nicht beeinflussen kann ist das wiederrum was ganz was anderes. da mag man das nicht akzeptieren... aus meiner erfahung kann ich da nur sagen, die zeit heilt alle wunden...
    gegen die schlechte stimmung kann ich dir was aus der apotheke empfehlen (braucht man aber ein rezept für obwohl es rein pflanzlich ist) ist von weleda und da ist gold drinnen, das macht gute laune!

    AntwortenLöschen
  8. Ich weiß nicht um welche Veränderung es sich handelt und ich will es auch nicht wissen, da soetwas nicht auf den Blog gehört, so auch hab ich es gehändelt. Allerdings kann ich dir sagen, und ich denke das kann man fast pauschalisieren, dass meine bisher größte Veränderung in meinem Leben die kurze Phase Schluss mit meinem Freund war, wobei es beim Schlussmachen hies, dass es endgültig und für immer ist, da es besser so wäre. Ich kann jetzt offen darüber reden, früher wollte ich dass es keiner weiß. Wie dem auch sei, ich dachte ich könnte nie wieder leben, immerhin waren wir zu dem Zeitpunkt fast 2 Jahre zusammen, ich dachte ich könnte nicht ohne ihn (also z.B. du ohne deinen Alltag, dass du nicht mit dieser Veränderung leben kannst) und irgendwann ging es. Okay, wir sind wieder zusammen seit 2 Monaten und glücklicher als in den letzten 2,3 Monaten unserer Beziehung, aber das tut nichts zur Sache. Was ich sagen möchte it, so doof es sich anhört, mit der Zeit findet man sich mit allem ab, arrangiert sich und ich denke, irgendwann wird man es auch akzeptieren. Ich bin nicht sonderlich alt, aber das ist eben das was ICH zu dieser Sache sagen kann, mit meiner altersbedingten geringen Weisheit ;)
    Kopf hoch, bei lieben Personen ausweinen wenn es hilft und vielleicht deine Gedanken aufschreiben, hat mir geholfen.
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  9. reden und weinen bis keine tränen mehr da sind. sich zeit nehmen. aber niemals aufgeben. was auch immer es ist, dass dich runterzieht - es wird besser. ich bin vor 2 jahren auch wegen des studiums umgezogen. der winter war hart. dann kam die trennung von meinem freund. und als der frühling kam, gings wieder bergauf.

    AntwortenLöschen
  10. nenn' es nicht veränderung, nenn' es neuen lebensabschnitt. wir brauchen neue abschnitte. manchmal, um vorwärts zu kommen.

    AntwortenLöschen
  11. ich finde, wenn es eine schwierige veränderung ist solltest du dir zeit nehmen und vielleicht mal mit einer freundin drüber reden, mit einer die nicht so viel mit der veränderung zu tun hat. sie beurteilt es dann objektiv. manchmal hilft das schon und man sieht eine veränderung aus einem ganz anderen blickwinkel.
    :)

    AntwortenLöschen
  12. mir gehts grad ähnlich. alles ziemlich schwierig und keiner da, der mich wirklich und schon lange kennt. ich werd am wochenende nach haus fahren und mich bemuttern lassen, alte freunde treffen und einfach köln hinter mir lassen. hoffe das hilft. ansonsten helfen immer mehrere kilo schokoeis!

    kopf hoch, es wird schon wieder. fühl dich gedrückt :)

    AntwortenLöschen
  13. nimm dir viel zeit für dich, entspann dich, mach was dir gut tut und denk mal nur an dich.

    AntwortenLöschen
  14. genau...betrachte es als neues kapitel. als eins, dass du gleich von anfang an so schön als nur möglich gestalten willst. mach alles was dir vorher auch spaß gemacht und wovon du weißt dass es dich, wenn auch nur ein kleines bisschen, glücklich macht. Versuche die phasen in denen du traurig und nachdenklich bist immer kürzer werden zu lassen. denn vor allem durch das ewige nachdenken wird man unglücklich.
    geh deinen eigenen weg ganz selbstbewusst und sieh (vor allem in nächster zeit!) nur nach vorne!
    liebste grüße

    AntwortenLöschen
  15. Also ich persönlich freue mich über Veränderungen im Endeffekt immer. Entweder, weil sie generlel positiv sind, oder, weil ich mir selbst etwas positives draus amche. Egal ob Umzug in eine neue Stadt, Verlust einer Freundshcaft, Trennung vom heiss und innig geliebten Freund oder ein neuer Job: Du lernst imemr und überall neue Leute kennen, die besser zu dir passen als bisherige Freunde und Bekannte, du siehst Plätze, von denen du nicht mal wusstest,d ass es so schöne Ecken gibt und du hast die Chance ungeliebte Gewohnheiten außen vor zu lassen und dich völlig neu zu präsentieren. Also was auch imemr gerade deine größte Sorge ist, mach dir mal ne Pro-und-Contra-Liste....bloß dass du die Contra-Seite eifnach leer lässt, egal, ob da gerade eiiiiiigentlich ne Menge zu einfallen würde ;-) Nur die guten Seiten und Chancen aufschreiben, die Risiken oder Bedenken weglassen und sich auf das freuen bzw das umsetzen, was für PRO steht...

    Kopf hoch, Kleines!

    LG Lilli
    www.lilli-lipgloss.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. Neben den schon geposteten (und wirklich guten Vorschlägen) kann ich nur sagen, dass ein jeder selbst einen Weg finden muss, um mit Veränderungen umzugehen. Mein Freund hat sich von mir vor vier Wochen getrennt, was sehr schlimm war und ich brauchte unbedingt eine Veränderung. Ich hatte wirklich lange Haare und habe sie mir abschneiden lassen. Am Anfang hat mir das leid getan, aber das war wie ein Ballast, der nun weg war. Vielleicht solltest du deine Veränderung (was auch immer das nun sein mag) sichtbar machen. Mir hat es sehr geholfen etwas Neues anzufangen, auch wenn es noch so klein ist. So lerne ich seit diesem Semester Koreanisch. Such dir irgendetwas Neues, was nur dir gehört und mach etwas Schönes daraus!
    Kopf hoch :)

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann dich gerade so gut verstehen. Mein Leben steht auch auf dem Kopf...so viel ist anders und viel stressiger. Ich versuche das Positive daran zu sehen, aber das fällt schwer! Außerdem macht mich das Wetter zur zeit auch etwas herbstdepressiv. Ich komme in der Schule kaum hinterher und mit freunden komm ich wenig zum reden...
    Ich bin heute einfach zuhause im Bett geblieben. Ich glaube wir müssen uns jetzt beide aufraffen und verstehen, dass sich was verändert hat und diese Veränderung irgendwie annehmen.
    Ich hoffe sehr, dass es dir bald besser geht :)

    AntwortenLöschen
  18. was auch immer los ist bei dir: ich wünsch dir ganz viel kraft, das durchzustehen!

    AntwortenLöschen
  19. Hey Fräänzi,
    Veränderungen haben sich bei mir auch eigestellt. Ich wohne jetzt seit 2 Motanten in Bochum. Das ist das erste Mal, dass ich von zu Hause weg bin. Es war ein großer Schritt für mich. Am Anfang ist alles ziemlich schwierig und man ist verwirrt. Es muss etwas Zeit vergehen, damit man sich an das Neue gewöhnt. Hauptsache du bist offen für Neues und hast Menschen, mit denen du reden kannst.
    ...sehr allgemein, aber vielleicht ist was dabei :)
    Wichtige Lehrsätze für mich:
    Don't cry, say fuck you and smile!
    Its my life, its now or never, I ain't gonna live forever. (Mr. Bon Jovi)
    In der Ruhe liegt die Kraft.

    AntwortenLöschen
  20. schreib es auf und verbrenne es dann! vielleicht hilft dir das damit abzuschließen! oder rede mit deiner besten freundin :)
    alles gute!

    AntwortenLöschen
  21. es gibt dafür keinen rat ... nur du allein bestimmst wie du mit veränderungen umgehst....später wird es immer einen sinn dafür gegeben haben und du kannst es positiv sehen. versuch auf dein gefühl zu hören und lebe damit, denn das ist doch das leben! leiden macht stark!

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde das beste ist sich ins Bett zu kuscheln dabei die Lieblingsserie mit einer schönen heißen Tasse Kakao/Tee, wie auch immer zu sehen und einfach an nichts anderes denken als an die Probleme die Chuck und Blair haben ;D
    Ich hoffe das hilft, aber Kopf hoch das Leben hat auch seine umso schöneren Seiten :D

    AntwortenLöschen
  23. also ich weiß ja auch nicht genau was bei dir los ist und ich finds auch gut das du deine sorgen hier nicht mit der ganzen welt teilst weil ich sowas sehr privat finde. aber ich hoffe, was auch immer deine momentane sorge ist, das dir das jetzt wie auch die ganzen anderen kommentare etwas helfen. es gibt in jedem leben die schönen zeiten und die weniger schönen, natürlich sind die schönen einem viel lieber doch was wäre das leben ohne die zeiten wo mal nicht alles so läuft wie man es am liebsten hätte? das leben wäre naja nicht langweilig aber es würde einfach was fehlen. was auch immer du grade durchmachst auch wenn es jetzt schlimm ist aber du sammelst damit viele erfahrungen die dir irgendwann mal ob bewusst oder unbewusst mal was bringen werden! ich kenne es auch wenn es mir schlecht geht ich zieh mich dann auch immer noch mehr runter ich finde auch nicht das es schlimm ist und man auf glücklich tun soll. du musst deinen eigenen weg finden mit der situation klar zu kommen. manche menschen müssen mit der situation erst richtig konfrontiert werden, manche menschen brauchen viel ruhe und manche viel ablenkung wenn es was mit dem umzug und allem zutun hat dann wär es vllt schön mal wieder nachhause zu fahren oder was von zuhause mit zunehmen was ganz persönlcihes oder schau dir bilder an von deinem zuhause und wenn es dir darum schlecht geht weil du weg bist, dann denk dran wie sehr du dein zuhause schätzen kannst und wie sehr du dich freuen kannst wenn du wieder zu hause bist. sei es was mit deinem freund dann tut mir das erstmal schrecklich leid für dich! und dann musst du dein weg finden damit klar zu kommen .. aber was auch immer es ist ich bin sicher du schaffst das ich denke es braucht nur zeit.. und denk immer dran nach jedem regen kommt auch wieder ein sonnenschein! :)

    AntwortenLöschen
  24. also wenn es mir schlecht geht oder ich verzweifelt bin, dann hilft bei mir am besten heulen. einfach alles rausheulen sozusagen...
    und wenn ich nicht weiß wie es weitergehen soll, dann bete ich, das hilft mir auch.

    lg
    http://misscherryb00m.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  25. Ich musste leider bereits auch vielen Veränderungen Platz machen, doch ich habe auch gemerkt, dass diese nicht immer nur negativ sein müssen!
    Klar, es gibt immer wieder verschiedene Seiten zu betrachten, aber oftmals kann sich vieles auch zum postiven wenden!
    Ich hoffe, dass du den richtigen Weg einschlägt und mit der Veränderung klar kommen wirst :)

    AntwortenLöschen
  26. Ich denke es kommt ganz auf deine Einstellung an. Klar für manche Veränderungen braucht man Zeit, ehe man sie akzeptieren will. Aber sei zuversichtlich :) Ich weiß ja nicht genau was mit dir los ist. Aber generell hilft es darüber zu reden und die Sache mit der besten Freundin oder Freund zu "analysieren". Das ist das was mir am meisten hilft. Versuch auch die Veränderung aus verschiedenen Sichtweisen zu sehen. Oft kommt etwas positives heraus, das dir hoffentlich Mut und bessere Laune macht. Ansonsten hilft etwas Schokolade (darf gern auch viel sein) ein kaffee und der Lieblingsfilm :)
    wünsche dir, dass es dir bald besser geht :)
    Viel Glück :)

    AntwortenLöschen
  27. hey! das tut mir wirklich leid für dich, ich fühle mit dir ... gerade ist bei mir auch ne ziemlich starke veränderung gegen die ich rein ga r nichts machen kann außer sie zu akzeptieren (ich hab meine beste freundin an eine andere sehr gute verloren, die sich nun beide zusammen einen neuen freundeskreis aufgebaut haben und ich etwas doof allein dastehe ohne "anhaltspunkt")
    am besten redest du wie bereits schon gesagt wurde mit freunden, die damit nicht direkt was zu tun haben aber trotzdem einen guten überblick haben.. das hat mir sehr geholfen.. auch tagebuch schreiben ist gut. ich hab mir ein neues, ganz eigenes hobby gesucht und das hat mir auch geholfen. also ganz allgemein gesagt probier ich einfach es zu akzeptieren und mir ein neues leben aufzubauen und abzuwarten, bis ich die möglichkeit habe mich von der situation ganz abzuwenden... natürlich ist das meine art und vllt hast du eine ganz andere. ich wünsch dir viel glück, du schaffst das!! es gibt immer sachen im leben, die einen glücklich machen und für die es auch wert ist, wieder glücklich zu sein!

    AntwortenLöschen
  28. Veränderungen kommen und gehen im Leben. Sie gehören dazu. Auch wenn man in dem Moment nicht weiß, wieso sie einen treffen irgendwann schaut man auf sein Leben zurück und versteht den Sinn. Einfach versuchen es anzunehmen, sich sagen, dass es im Moment so ist wie es ist. Sei traurig, sei wütend, sei fröhlich. Denke daran, dass du nur einmal so wie du jetzt bist auf der Welt bist und es zu schade ist, um nicht jeden Augenblick zu genießen. Es werden bessere Zeiten kommen. Denke daran!

    AntwortenLöschen
  29. ich war bis über beide ohren in einen typen verliebt. das übliche wohl. jedenfalls hat er mir gesagt, wie sehr er mich mag und dann ist er von einem auf den anderen tag aus meinem leben verschwunden. ich habe ihn ein jahr lang nicht gesehen. ich habe nur geweint und das ist auch erlaubt, wenn man fertig mit der welt ist. lass dich hängen! weine, sei traurig, sei sauer. aber tauche auch irgendwann wieder auf. denn die welt ist zu schön, um einen großteil des lebens zu verpassen.

    AntwortenLöschen

Bitte haltet Euch an die sogenannte Netiquette. Unsachliche Kritik & Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Danke!